Trägerverein

Trägerverein

Das Studentenwohnheim Roncalli-Haus wurde im Wintersemester 1966/67 fertiggestellt. Erbauer und Träger des Hauses ist der Studentenheimbauverein Bochum e.V., in dem sich damals katholische Christen mit dem Ziel zusammengeschlossen haben, um für Studierende der Ruhr-Universität und der Fachhochschulen im Bochumer Raum ein Wohnheim zu bauen und dieses im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung ohne Gewinn zu unterhalten.

Vorstand des Heimbauvereins
1. Vorsitzender: Prof. Dr. Dominik Begerow
2. Vorsitzende: Dipl.-Bau-Ing. Josefa Wittbold
Schatzmeister: Priv.-Doz. Dr. Wolfram Klein

Ziele des Hauses
Das Haus will nicht nur eine universitätsnahe Unterkunft bieten, sondern es ist ein besonderes Anliegen des Heimträgers, dass die Studierenden, die sich um eine Aufnahme bewerben, grundsätzlich bereit sind, in Gemeinschaft mit anderen HeimbewohnerInnen zu leben, sich gegenseitig offen und herzlich entgegenzutreten und sich persönlich zu engagieren. Um eine vernünftige und wirksame Heimselbstverwaltung zu ermöglichen, wird deshalb von Träger und HeimbewohnerInnen gleichermaßen erwartet, dass alle sich an den Veranstaltungen der studentischen Selbstverwaltung beteiligen. Dazu gehört Zimmer, Küchen und Aufenthaltsräume nicht nur als Unterkunft, sondern vielmehr als Angebot zu Kontakten und Gesprächen, gemeinsamem Kochen, Essen und Leben zu nutzen. Weiterhin bedeutet dies, dass die Studierenden die das Zusammenleben auf der Etage betreffenden Fragen mit anderen HausbewohnerInnen lösen. Neben zahlreichen Gemeinschaftsaktivitäten (Feten, Kino- und Theaterbesuche etc.), die die einzelnen Etagen oder das Tutorium organisieren, finden in jedem Jahr ein Sommerfest, ein NeueinzüglerInnentag und ein Kulturabend statt. Den Ideen wird freien Lauf gelassen, so dass über die Gremien der studentischen Heimselbstverwaltung und den Heimleiter oder auch aufgrund von Einzelinitiativen die verschiedensten Gemeinschaftsaktivitäten durchgeführt werden können. Zum Beispiel wurde in einem der letzten Semester eine wöchentliche Morgenandacht mit anschließendem Frühstück angeboten. Solche und andere Angebote finden jederzeit zahlreiche Interessierte.

zum Förderverein